Am 26. Mai Kanya wählen!

Modernes Reinheim

Mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz.

Reinheim hat eine modernisierte Verwaltung und mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz verdient. Verwaltungen werden heute nicht mehr wie in den Siebziger Jahren geführt. Die Zeiten haben sich geändert. Die Menschen wollen Bescheid wissen und mitreden über das, was in Reinheim geschieht. Dem werde ich als Bürgermeisterin Rechnung tragen und meine Art der politischen Führung, der Verwaltungsleitung und der politischen Moderation darauf abstimmen.
Infrastruktur modernisieren und ergänzen
Reinheim braucht eine moderne, interaktive und barrierefreie Homepage, durch die auch die direkte Kommunikation des Bürgers bzw. der Bürgerin mit der Verwaltung möglich ist. Unsere Stadt verdient ein freies WLAN-Netz in öffentlichen Bereichen, Carsharing an zentralen Punkten z.B. am Reinheimer Bahnhof, den Umstieg auf alternative Antriebe, den Ausbau erneuerbarer Energien (Solarenergie, BHKW) und ein Konzept zur systematischen Beseitigung von Barrieren im öffentlichen Raum. Sie braucht eine Verkehrsentwicklung, die alle Verkehrsarten, auch den Rad- und Schienenverkehr berücksichtigt, Belastungen reduziert und mehr Sicherheit im Straßenverkehr schafft.

Reinheim braucht die schnelle und zielgerichtete Entwicklung der neuen Wohn- und Gewerbegebiete, die bessere und aktivere Vermarktung von Gewerbeflächen sowie die systematische Stadt- und Standortentwicklung nicht nur in der Kernstadt, sondern in allen Stadtteilen. Als Bürgermeisterin von Reinheim möchte ich gemeinsam mit Ihnen eine Stadtentwicklungsplanung erstellen und verwirklichen. Ich möchte Initiativen aus der Bevölkerung und dem Gewerbe unterstützen und fördern statt sie zu blockieren und zu behindern. Reinheim muss moderner und intensiver um Investoren werben, die Arbeitsplätze in Reinheim schaffen, und das heimische Gewerbe stärker unterstützen.

Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung


Nach dem Onlinezugangsgesetz des Bundes aus 2017 müssen bis spätestens 2022 alle Verwaltungsleistungen vom Bund bis zur Kommune verbindlich über ein Onlineportal angeboten werden. Das Land Hessen ist seit Oktober 2017 mit drei weiteren Bundesländern Modell-Bundesland für die Digitalisierung der Verwaltung. Deshalb müssen unter Einbeziehung externen Expertenwissens in nur drei Jahren alle Verwaltungsprozesse auch in Reinheim digitalisiert werden. Die E-Akte, das E-Government, Datenmanagementsysteme usw. müssen implementiert und zum Laufen gebracht, die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter entsprechend vorbereitet und geschult werden. Da kommt eine große Herausforderung auf die Stadtverwaltung zu. Glücklicherweise kann ich diese mit meinen eigenen beruflichen Erfahrungen zielgerichtet vorantreiben und steuern.

Verkehrskonzept

Reinheim braucht ein Verkehrskonzept, das alle Verkehrsarten (PKW, Bus, Bahn, LKW, Fahrrad, Rollis und Rollatoren, Fußgänger) möglichst gleichberechtigt berücksichtigt und dafür sorgt, dass alle Verkehrsteilnehmer gut, sicher und in angemessener Zeit zu ihrem Ziel kommen können. Es muss helfen, Belastungen wie Lärm, Erschütterungen und Abgase weitestgehend zu vermeiden. Dieses Konzept muss auch den ruhenden Verkehr betrachten, denn Parkplätze sind wichtig für Gewerbe und Handel in unserer Stadt und für alle Menschen mit Handicap.

Ich bin für Reinheim ohne LKW-Durchgangsverkehr. Als Bürgermeisterin von Reinheim werde ich bestehende konkrete Verkehrsprobleme gezielter angehen, z.B. in der Seegasse oder an der B38 in Georgenhausen. Aussitzen wie bisher reicht nicht aus.

Als Bürgermeisterin von Reinheim werde ich mich für den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) innerörtlich wie überregional einsetzen. Dazu gehört auch die Einrichtung eines Stadtbusses.

Das Radwegesystem muss systematisch weiterentwickelt und verbessert werden, um die Sicherheit vor allem von Kindern und älteren Radlern zu verbessern. Geeignete Maßnahmen wie bessere Radwegeführungen, gut einsehbare Kreuzungen, breite Radwege und schnellere Ampelphasen sind anzustreben.

Als Bürgermeisterin sehe ich mich als Interessenvertreterin insbesondere von Familien mit Kindern, von Senioren und Menschen mit Handicap. Daher müssen Barrieren im öffentlichen Raum schnellstens beseitigt werden. Hierzu benötigen wir einen gemeinsam mit den Betroffenen erarbeiteten Plan.

Expertenwissen nutzen und konzeptionell handeln


Auch Reinheim muss endlich mithilfe von Expertenwissen und anhand fundierter Konzepte zielgerichtet entwickelt werden. Insbesondere sollten ausgewiesene Reinheimer Expertinnen und Experten stärker eingebunden werden. Reinheim kann mehr als bisher bekannt und genutzt worden ist.


Reinheimer Altstadt verschönern und zukunftsfähig machen.


Die Reinheimer Altstadt könnte ein Juwel sein. Als Bürgermeisterin von Reinheim werde ich gemeinsam mit den Anliegern und allen Interessierten aus Politik und Bürgerschaft ein Konzept entwickeln und umsetzen, durch das dieses Juwel besser sichtbar und zukunftsfähiger wird. Beispielsweise könnte dazu gehören, die Kirchstraße zu pflastern und von Verkehr zu entlasten, neue Investitionshilfen für Sanierungen zu finden oder selbst zu gewähren, Gastronomie und Gewerbe systematisch zu stärken, den Wochenmarkt im Innenhof des Hofgutes zu belassen usw. Ich bin gespannt auf Ihre Ideen.

Menü schließen